Logo

Gemeinschaftspraxis Uetendorf

Dr. med. Matthias Tapis - Dr. med. Mirjam Rolli

Hirnhautentzündung durch Meningokokken- wie gefährlich ? - Soll geimpft werden ?

Die Hirnhautentzündung (lat. Meningitis) ist eine der ganz gefährlichen Infektionskrankheiten.
Ausgelöst durch Bakterien (Meningokokken, aber auch Pneumokokken, Haemophilus und andere) kommt es zu einer eitrigen Entzündung der Hirnhäute und darauf zu einer Ausbreitung des Schadens auf das Gehirn.

Die typischen Zeichen einer Hirnhautentzündung sind:

  • Schlechter Allgemeinzustand
  • plötzliches hohes Fieber
  • starke Kopfschmerzen
  • Erbrechen
  • Lichtscheu
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Bewusstseinsstörungen

Eigentlich alle Kinder über 2 Jahren mit Hirnhautentzündung zeigen den oben erwähnten schlechten Allgemeinzustand.
Wenn ein fiebriges Kind noch Lust hat auf Fernsehen, GameBoy oder Eile mit Weile, so kann kaum von einem schlechten Allgemeinzustand gesprochen werden, und mit grosser Wahrscheinlichkeit liegt keine Hirnhautentzündung, sondern eine andere, meist harmlosere Infektion vor.
Liegen aber mehrere der oben erwähnten Zeichen vor, so suchen Sie Ihren Arzt auf und scheuen Sie sich nicht, bereits am Telefon die vermuteten Hirnhaut-Symptome zu erwähnen.

Bei ganz kleinen Kinder bis etwa 2 Jahren sind einige der oben erwähnten Zeichen oft nur andeutungsweise vorhanden, weshalb empfohlen wird, kleine Kinder mit Fieber und in schlechtem Allgemeinzustand immer dem Arzt/der Ärztin zu zeigen.

Die schweren Infektion durch Meningokokken sind in der Schweiz selten, etwa 50 Fälle werden jährlich über alle Altersgruppen registriert. Es handelt sich dann aber um lebensgefährliche Erkrankungen, welche in knapp 10% tödlich verlaufen und in weiteren 10% bleibende Schäden hinterlassen können.

Es gibt mehrere unterschiedliche Typen von Meningokokken, welche teils länderspezifisch oder auch in einzelnen kleinen Epidemien vorherrschen. Nachdem heute ein 4-fach Impfstoff erhältlich ist, wird ein solcher für eine Impfung empfohlen.

Impfstoff gegen Meningokokken

Heute wird bei Kindern die Verwendung eines sogenannten MCV-ACWY-Impfstoffes empfohlen (z.B. Menveo®). Bei Kindern wird im Alter von 2 Jahren und mit 11-15 Jahren. Bei Erwachsenen wird die Impfung bei Risikosituation empfohlen (z.B. für Reisen in gewisse Länder) und jungen Männern wird die Impfung anlässlich der Aushebung angeboten um kleine Epidemien in den Kasernen vorzubeugen.